University (FAQ)

Allgemein

Ab welcher Spielstärke macht bebrassie Sinn?

Sobald man regelmäßig auf dem Golfplatz spielt, macht es Sinn sich mit seinem Spiel auseinanderzusetzen.

Natürlich profitiert ein Single-Handicap-Spieler von anderen Funktionen als ein Hcp. 36 Spieler. 

So wird der "high handicapper" eher erste Erkenntnisse über Schlagweiten und Abweichungen bei einzelnen Schlägern gewinnen, der "single handicapper" wird dagegen sein Spiel mehr mit anderen Spielern vergleichen und ein objektives Stärke-Schwächen-Profil ableiten.

Fakt ist aber: Je früher man beginnt sein eigens Spiel zu kennen und es passend zum Golfplatz einzusetzen, umso schneller wird man erfolgreich spielen lernen.

VIDEO: Hier erklärt Oliver Neumann ab wann und für wen die Nutzung von Bebrassie sinnvoll ist.

 

Was ist der Unterschied zwischen Abo und Lizenzschlüssel?

Bebrassie kann man auf unterschiedlichen Plattformen erwerben. Je nach Plattform kann man Bebrassie in einem Abonnement oder als Lizenz erwerben.

Im AppStore von Apple und im PlayStore von Google wird bebrassie ausschließlich als Abonnement vertrieben. Die Abos verlängern sich automatisch, wenn sie nicht rechtzeitig gekündigt werden. Von unserer Seite können Abos auch nicht verlängert bzw. gekündigt werden. Dies muss alles über die Vertriebspartner Apple und Google abgewickelt werden.

In unserem Webshop vertreiben wir Bebrassie als Lizenzprodukt. Das heißt Du erwirbst einen Lizenzschlüssel mit der von Dir gewünschten Laufzeit, und kannst Bebrassie entsprechend nutzen. Nach Laufzeitende kannst Du erneut eine Lizenz in Form eines Lizenzschlüssels erwerben und diesen in Deinem Profil eingeben, um Bebrassie weiter nutzen zu können. Wenn Du keine Verlängerung wünscht endet die Nutzung und es gibt keine automatische Verlängerung.

Auf welchen Smartwatches läuft bebrassie?

Bebrassie läuft auf den meisten Smartwatches mit Android Wear Betriebssystem (Wear OS), die über ein Gyroscope und GPS verfügen.

Bebrassie unterstützt alle Apple Watches ab Serie 3 (empfohlen ab Serie 4). Es läuft auch auf der Apple Watch SE problemlos.

Bebrassie läuft nicht auf dem Tizen Betriebssystem der Samsung Smartwatches. Aber die neuesten Samsung Watches haben wieder Wear OS von Google.

Verwalten der Lizenz

Du kannst Deine Lizenz ganz bequem aus der App heraus verwalten. Gehe dazu auf den Startscreen der App und klicke auf die Kachel „LICENCE“ oder wähle im Hauptmenü den Punkt „MY LICENCE“.

Hier kannst Du sehen, wann Deine Lizenz ausläuft bzw. sich erneuert. Wenn Du Änderungen an Deinem Abonnement vornehmen möchtest, dann gelangst Du über den Button „Abo verwalten“ direkt in die Einstellungen Deines Smartphones und zum jeweiligen AppStore.

Neben den Abos, die man über den AppStore erweben kann, bieten wir auch attrakive Lizenzmodelle, die Du über unseren Webshop erwerben kannst. Bitte denke bei einem Wechsel von einem Abo zu einem unserer Lizenzmodelle daran Dein Abo im jeweiligen AppStore zu kündigen.

Wie kann ich bebrassie testen?

Du kannst bebrassie kostenlos für 30 Tage testen, wenn Du in Deinem Profil den Code "TEST2024" (Lizenzschlüssel) eingibst.

Außerdem gewähren Apple und Google einen Testzeitraum sofern Du nicht bereits früher schon einen Test mit Bebrassie oder FORE hattest. Beim Monatsabo ist die Testphase 14 Tage, beim Jahresabo sind es 60 Tage.

Solltest weitere Testzugänge benötigen, dann kannst Du Dich jederzeit an unseren Support wenden.

Wie kann ich mein Abo kündigen?

Abonnements auf dem iPhone, iPad oder iPod touch anzeigen oder kündigen

  1. Öffne die Einstellungen-App.
  2. Tippe auf deinen Namen.
  3. Tippe auf"Abonnements". (Wenn "Abonnements" nicht angezeigt wird, tippe stattdessen auf "iTunes & App Store". ...
  4. Tippe auf das Abonnement, das du verwalten möchtest. ...
  5. Tippe auf "Abo kündigen".

 

Abonnements im Google Play Store kündigen

1. Öffne auf Deinem Android-Smartphone oder -Tablet den Google Play Store .
2. Prüfe, ob Du im richtigen Google-Konto angemeldet bist.
3. Tippe auf das Dreistrich-Menü Abos.
4. Wähle das Abo aus, das Du kündigen möchtest.
5. Tippe auf Abo kündigen und folge der Anleitung.

Warum sind Rundenanalysen sinnvoll?

Erst einmal vorab: Jede analytische Betrachtung einer Runde ist besser als keine. Aber natürlich muss dem Aufwand der Analyse ein entsprechender Nutzen gegenüberstehen (Return on Invest).

Beschäftigen wir uns zuerst mit der klassischen Rundenanalyse nach AGAPS. Hier wird bei A erfasst, ob (manchmal unter Voraussetzungen einer akzeptablen Schlaglänge) der Abschlag die Bahn getroffen hat oder nicht. Bei G wird notiert, ob das Grün regulär getroffen wurde, beim zweiten A die Art bzw. die Anzahl der Annäherungsschläge und bei P die Anzahl der Putts. S steht dabei am Ende lediglich für den Score.

Beginnen wir unsere kritische Betrachtung mit dem Abschlag. Die Anzahl der getroffenen Fairways hat sicherlich eine Aussage bezüglich der Qualität eines Spielers vom Tee, allerdings weiß man - nicht erst seit Marc Broadies Buch „Every Shot Counts“ - dass die Schlagweite eine deutlich leistungs- und scorebestimmendere Kompetenz ist als die Genauigkeit. So haben bspw. auf der PGA Tour 10 der letzten 15 Gewinner der Kategorie Driving Accuracy zum Saisonende ihre Tourkarte verloren.

Auch GiR (Green in Regulation) schneidet nicht besser ab. Zwar ist es von Vorteil viele Grüns zu treffen, aber die Trefferquote hängt sehr stark von der zu überbrückenden Entfernung ab. So trifft bspw. ein durchschnittlicher Spieler auf der ProGolf Tour (3rd Level PGA Tour) im Schnitt 73% der Grüns bei einer durchschnittlichen Entfernung von 128m. Dieser Spieler würde aber auf der PGA Tour im Schnitt 183m weit vom Grün entfernt liegen und von dort aus nur noch 43% der Grüns treffen.

Im Bereich der Annäherungsschläge differenziert AGAPS die Art des Schlages, lässt aber die zu spielende Entfernung völlig außer Acht. Da es gerade im kurzen Spiel so viele unterschiedliche Arten gibt den Ball in Lochnähe zu spielen, scheint es wenig Sinn zu machen hier nach Schlagart zu unterscheiden, da in diesem Falle ja die Definition der Schlagart vor eindeutig definiert sein müsste. Aber Chip (or Bump) and Run, Flop, Low Spinner oder Checker tauchen bei AGAPS gar nicht auf.

Die mit Abstand geringste Aussage macht AGAPS im Bereich Putten. Hier werden lediglich die Putts pro Loch gezählt. Ob der Spieler seinen zwei Putt aus 60cm gemacht hat oder aus 25m bleibt im Verborgenen. Ob der Ein-Putt aus 40cm ein „Muss“ war oder aus 12m ein „Glücksputt“ spielt keine Rolle.

Betrachtet man nun den Wert, den die Statistiken zur besseren Einordnung der eigenen Spielstärke haben unter dem Aspekt des Erfassungsaufwandes, bleibt am Ende nicht viel Positives übrig. AGAPS hat kaum einen Nutzen. Leider – es wäre so schön einfach.

Gibt es Alternativen?

Die beste und aussagekräftigste Statistik liefert Strokes Gained. Dabei wird jeder Schlag für sich, unter Anbetracht der Entfernung zum Grün, der Lage des Balles und unter Hinzuziehung valider Vergleichszahlen, bewertet. Dadurch entsteht ein „Schlagwert“.

Für den Golfer auf dem Golfplatz ist ja erstmal jeder Schlag gleich viel wert: nämlich 1. Egal ob man den Ball über 280m die Spielbahn hinunter schlägt oder aus 10cm einputtet. Jeder Schlag zählt 1, aber jeder Spieler weiß, ein Putt, der aus 60cm am Loch vorbeigeht, kostet einen Schlag, weil man „normalerweise“ aus dieser Entfernung einlocht.

„Strokes Gained“ berücksichtigt das alles und ermöglicht es selbst kleinste Fortschritte und Tendenzen zu erkennen. Der Nachteil ist aber, dass man, um diese Daten zu erhalten, für jeden Schlag definieren muss, wie der Ball lag und wie weit der Ball (vor und dem Schlag) vom Ziel entfernt lag. Außerdem benötigt an die Zahlen einer Vergleichsgruppe aus allen Entfernungen und Lagen. Ohne Software ist das also nicht zu schaffen.

Und genau hier hilft Bebrassie!

Vorteile von Bebrassie:

PLAYGOLF – Nutzung auf dem Platz UND im Turnier erlaubt!

  • Die mobile App zeichnet voll automatisch die Runde (Bewegungspfad und Schläge) auf.
  • Auf bereits geladenen Plätzen funktioniert die App auch ohne Internetverbindung.
  • Während der Runde kann FORE als Rangefinder und Birdiemaker genutzt werden.
  • Zusätzlich dazu kann man an jedem Loch den Score notieren.

EDITROUNDS – Die Nachbereitung

  • Die Nachbereitung der Runde dauert nur ca. 10 Minuten.
  • Die Nachbereitung kann sowohl am Smartphone als auch am Tablet oder PC gemacht werden.
  • Intuitives Verschieben der Ballpositionen und exakte Positionierung auf dem Grün.
  • Schläger und Schlagart kann manuell verändert werden.
  • Die Nachbereitung ist eine gute Reflektion der eigenen Spielleistung.
  • Nachbereitung (aus dem Gedächtnis) auch möglich ohne die Runde aufgezeichnet zu haben.
  • Software kann auch zur Planung von Turnierrunden benutzt werden.
  • Keine komplizierte Eingabe von Lage und Entfernung nötig, alles wird aus der grafischen Benutzeroberfläche berechnet.

VIEWSTATS

  • Strokes Gained Analyse für jeden Schlag und jeden Spielbereich.
  • Strokes Gained-Vergleich mit verschiedenen Vergleichsgruppen (z.B. Sratch-Golfer, Hcp 9 usw.)
  • Die Deviation zeigt genau an, ob die Schläge zu kurz, zu lang, links oder rechts vom Ziel sind.
  • Tagesgenaue Spielstärkenberechnung (ePR = expected Playing Result)
  • Alle klassischen Statistiken wie GiR, FiR, Scrambling usw.
  • Exakte Puttanalysen durch Putting Probability Angaben
  • Schlaglängenangaben zu allen Schlägern inkl. Gapping Übersicht

Gruppen- und Coachfunktion

  • Der Trainer hat vollen Zugriff auf alle Runden und Statistiken
  • Der Club hat einen guten Überblick über die Leistungen und Aktivitäten der Spieler#
  • Objektiviere Einschätzung der Spielstärke möglich (HCP unabhängig)

 

In diesem Video erklärt Oliver Neumann, unser Head-Professional, warum aus seiner Sicht Rundenanalysen sinnvoll sind.

Wundert Euch bitte nicht, wenn Oliver bebrassie FORE nennt, aber unsere GolfApp hieß von 2017 bis 2019 bebrassie, dann 2020 bis 2021 FORE Golf Game Tracking und seit 2022 nun wieder Bebrassie.

Wie funktioniert die automatische Nachbereitung?

Die automatische Nachbereitung funktioniert folgendermaßen: Du trackst deine Runde ganz normal mit dem Telefon, und dabei werden deine Schläge im langen Spiel automatisch erkannt.

Nach dem Hochladen der Runde überprüft Bebrassie am Server, ob die erkannten Schläge korrekt waren. In der Nachbereitung platziert Bebrassie dann automatisch die erkannten Schläge an den entsprechenden Stellen. Du musst nur noch überprüfen, ob alle deine Schläge erkannt wurden.

Die Schlägerauswahl erfolgt auf Grundlage der von Dir im Profil hinterlegten Schlaglängen. Bebrassie wählt also immer den Schläger, den Du im Normalfall bei der entsprechenden Entfernung spielen würdest. Höhenunterschiede werden dabei auch berücksichtigt. Aber andere äußere Einflüsse wie die Lage des Balles oder die Windverhältnisse finde keine Berücksichtigung, weil bebrassie es schlicht weg nicht wissen kann. In diesen Fällen müsstest Du dann den Schläger manuell anpassen.

Die Anpassung des Schlägers kannst Du wahlweise direkt auf der Karte oder in der Tabelle vornehmen.

Im kurzen Spiel werden Schläge aber auf Grund der geringen Bewegungsintensität häufiger nicht erkannt, und du musst manuell die Positionen für Schläge und Putts eintragen - gleiches gilt für die Fahnenposition.

Wenn jedoch alle Schläge erkannt wurden, bleibt nur die Bearbeitung auf den Grüns übrig - außer wenn du Annäherungsschläge, Putts und die Fahne bereits während der Runde bearbeitet hast.

Die automatische Zuordnung in Kombination mit dem manuellen Editieren auf dem Platz reduziert sich die Nachbereitungszeit erheblich.

Wie kann ich bebrassie erwerben?

Bebrassie gibt es auf folgenden Verkaufsplattformen:

  • App Store von Apple (iOS)
  • Play Store von Google (Android)
  • Bebrassie Webshop (iOS & Android)

Während Du im App Store bzw. Play Store ausschließlich Monats- oder Jahresabos erwerben kannst, gibt es im Webshop von Bebrassie 1-, 2- und 3-Jahreslizenzen ohne Abo. Das heißt, der Zugang endet automatisch nach dem gekauften Zeitraum.

Wie lange dauert die Nachbereitung einer Runde?

Ein geübter Nutzer benötigt für die Nachbereitung zwischen 5 und  8 Minuten. Das ist ein bißchen davon abhängig, wieviel Vorarbeit er auch schon während der Runde geleistet hat.

Wer bspw. während der Runde seine Putts und die Fahnenposition editiert, das ist im Nachgang vielleicht sogar in weniger als 5 Minuten fertig.

Solltest Du während der Runden noch nichts gemacht haben, dauert es logischerweise ein wenig länger.

Die Angabe der gespielten Schläger ist für die Berechnung der so bedeutsamen Strokes Gained Daten unerheblich, daher kannst Du, wenn Du keine speziellen Erkenntnisse über Deine Schlägerwahl gewinnen möchtest, die Zuordnung der passenden Schläger einfach weglassen.

Übung macht den Meister. Und wenn Du die Nachbereitung am Computer oder Tablet machst, geht es noch schneller. Um dies zu tun, gehe auf bebrassie.com, logge Dich dort mit Deinen Zugangsdaten ein und Du hast dort den gleichen Zugriff auf all Deine Runden und Daten.

Wieviel Akku verbraucht bebrassie?

Leider kann man nicht im Allgemeinen sagen, wieviel Energie die App auf Deinem Telefon verbraucht.

Dies ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie bspw. ob das Telefon häufig während der Runde eine Netzverbindung aufbauen muss oder welche anderen Apps oder Bluetooth Anbindungen parallel laufen.

Aber man kann Bebrassie, wenn man die Runde gestartet oder den Platz bereits im Vorfeld heruntergeladen hat, im Flugmodus benutzen. 

Dann liegt der Akkuverbrauch bei 5-10% pro 9-Loch.

Welche bebrasie Version habe ich?

Um zu sehen, welche Version von bebrassie Du nutzt, musst in der nativen App (auf dem Smartphone) PlayGolf drücken und auf dem Screen der Platzauswahl oben rechts die Einstellungen öffnen. Dort steht unten die Version der App.

Wo muss ich mein Telefon beim Tracking haben?

Die beste Schlagerkennung bekommst Du bei Nutzung einer Smartwatch. Dann kannst Du Dein Telefon auch ins Bag packen. Aber die Watch muss immer wieder Daten auf dem Phone speichern. Daher solltest Du Dich nicht dauerhaft zu weit von Deinem Bag entfernen. 

Wenn Du nur mit dem Telefon tracken möchtest sollte das Telefon in einer der hinteren Hosentaschen sein. Vorne in der Hose geht aber auch, nur hat dort das Telefon manchmal zu viel "Spiel".

Wenn Du Deine Telefon in die Golftasche steckst, kann zwar kein Schlag erkannt werden, aber es wird trotzdem Dein Laufweg aufgezeichnet. Bei der Nachbereitung kann man an Hand der Laufwege meist schon gut erkennen, wo Schläge wahrscheinlich ausgeführt wurden.

Da man seine Tasche ja nicht mit auf das Grün nimmt, fehlt Dir diese Info dann fürs Putten. Hier empfehlen wir dann das Editieren von Putts und Fahne auf dem Weg zum nächsten Abschlag.

Technische Voraussetzungen

Bebrassie läuft sowohl auf iOS als auch auf Andoid Mobiltelefonen, sowie Smartwatches mit iOS oder Wear OS (Google/Android)

Empfohlen:
Apple iPhone X oder neuer
Apple Watch 4 oder neuer (auch SE)

Auf Grund der großen Menge an Android Smartphones sowie Smartwatches können wir hier keine Empfehlung aussprechen. Allerdings benötigen die Geräte GPS und die nötige Sensorik für die Schlagerkennung (Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Magnetometer/Kompass).

Wir empfehlen in jedem Fall die jeweils aktuellste Version des Betriebssystems.

Je älter das Device desto geringer ist die zuerwartende Performance.  

Erste Schritte

Wo kann ich meinen Lizenzschlüssel einlösen?

Wenn Du einen neuen Lizenzschlüssel per Mail erhalten hast, kannst Du diesen in Deinem Profil einlösen.

Zu Deinem Profil gelangst Du, in dem Du entweder im Hauptmenü der nativen App auf MY ACCOUNT klickst, oder die gleichnamige Kachel nutzt. In der Web App findest Du Dein Profil auch über das Hauptmenü oder Du klickst in der Kopfzeile auf Deinen Namen.

In Deinem Profil findest Du unter Deinem Profilbild Deinen Lizenz-Status und die Möglichkeit Deinen Lizenzschlüssel einzulösen. Darüber hinaus kannst Du sehen, ob Deine Lizenz noch aktiv und bis wann Deine Lizenz noch gültig ist.

Klicke auf LIZENZSCHLÜSSEL EINLÖSEN, um Deine Lizenz zu verlängern bzw. zu aktivieren.

Eingelöste Lizenzschlüssel verlängern eine bestehende Lizenz um die volle Anzahl an Gültigkeitstagen. Das heißt, dass wenn Du eine aktive Lizenz hast, welche noch 100 Tage gültig ist und einen Lizenzschlüssel mit 365 Tagen einlöst, dann hast Du eine 465 Tage gültige Lizenz.

Aufgepasst: Wenn Du ein Abonnement in einem der AppStores abgeschlossen hast und einen Lizenzschlüssel eingibst, beendet die Eingabe des Lizenzschlüssels nicht Dein Abonnement im jeweiligen AppStore. Du musst dann bitte Dein Abo manuell im AppStore kündigen.

Du kannst den Lizenzschlüssel aber direkt eingeben. Die Nutzungsdauer beginnt erst an dem Tag an dem Dein Abo endet. 

 

Wo trage ich mein Handicap ein?

Das Handicap, das Du vor Deiner ersten signierten Runde hattest, kannst Du in Deinem Profil eintragen. Dann wird Deine Vorgabe auf Basis der eingegebenen Runden berechnet.

Das neue World Handicap System (WHS) basiert auf dem Durchschnitt der besten 8 aus den letzten 20 Runden. Und nicht mehr auf Grundlage eines Ausgangshandicaps, welches sich nach oben und unten entwickeln kann. Daher ist die Eingabe eines Handicaps nicht nötig.

Zur Berechnung des Handicaps (WHI) werden also die Runden als solches benötigt. Die Runden kann man bei BEBRASSIE über EditRounds nachtragen und erhält so sein aktuelles Handicap. Allerdings kann BEBRASSIE nur auf Basis der grundlegenden Kriterien das Handicap berechnen und nicht auf turnierbedingte Anpassungen eingehen (z.B. CR-Korrekturwert, früher CBA).

Anleitung von PLAY GOLF

Bebrassie ist eine super umfangreiche App für das Smartphone, die Smartwatch und den Computer.

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0673/3155/5595/files/Anleitung_bebrassie.pdf?v=1705057333

 

Anleitung von EDIT ROUNDS - Nachbereitung der Runde

Hier findest Du eine Anleitung der Nachbereitung einer Runde in EditRounds:

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0673/3155/5595/files/Anleitung_EDITROUNDS_bebrassie_DE.pdf?v=1705923095

Ich kann meine Schläger nicht finden?

Wir versuchen unsere Datenbank immer up to date zu halten. Doch leider ist es bei der Unmenge an Golfschlägern, die es am Markt gibt, nicht möglich alle Hersteller, Modelle und Varianten zu erfassen.

Aber wir können sehr gerne Deine Schläger mit in unsere Datenbank aufnehmen.

Schicke uns einfach eine Nachricht mit den genauen Angaben zu Deinen Schlägern (Hersteller, Model, Typ usw.) und wir nehme diese dann gerne auf.

Unser E-Mailadresse ist

support@bebrassie.com

Wie kann ich das PAR an einem Loch anpassen?

Nicht immer ist es möglich die Plätze so abzubilden wie sie in der Realität gespielt werden. Daher kann es sein, dass Du das PAR an einem Loch manuell ändern musst.

Bitte beachte, dass dies nur VOR der Runde geht. Das PAR im Nachhinein zu ändern ist umständlich und kann zu Datenverlust führen*.

Um Änderungen an einem Golfplatz vorzunehmen gehe in Dein Profil, navigiere zur Rubrik "Plätze". Erstelle einen neuen Platz und wähle aus der Datenbank den Golfplatz aus, den du bearbeiten möchtest.
Falls du nur das Par ändern möchtest, wähle entsprechend die Löcher 1 bis 18 aus. Du erhältst nun eine Übersicht mit den Pars und den Längen der Löcher, in der du das Par anpassen kannst. Speichere die Änderungen, gib dem Golfplatz einen (für Dich leicht) erkennbaren Namen, und dieser wird nur für dich sichtbar sein – andere Nutzer haben keinen Zugriff darauf.

*Falls du nun doch nach der Runde feststellst, dass das Par falsch war, kannst du auch nachträglich einen neuen Golfplatz anlegen, der Prozess ist identisch mit dem wie du es idealerweise vor der Runde tust. Nach dem Speichern des neuen Golfplatzes musst du jedoch im "Edit Rounds" der gespielten Runde den Golfplatz zuordnen. Öffne die Runde erneut und gehe ganz am Anfang des Nachbereitungsprozesses zur Auswahl des Platzes. Dort wählst du den angelegten Golfplatz aus, und deine gesamte Runde wird vollständig auf diesen Golfplatz übertragen.

Wie kann ich einen neuen Platz anlegen bzw. einen bestehenden Platz ändern?

Um einen neuen Golfplatz anzulegen oder einen bestehenden zu ändern, öffne dein Profil und navigiere zur Rubrik "Plätze".

Dort kannst du einen neuen Platz erstellen, indem du einen Golfplatz aus der Datenbank auswählst und die gewünschten Löcher bestimmst. Manche Plätze sind auch in einzelne Neunlochschleifen unterteilt, sodass du verschiedene Neunlochkombinationen auswählen kannst.

Passe gegebenenfalls ggfs. das Par an und speichere den Golfplatz mit einem eindeutigen Namen.

Beachte, dass dieser Golfplatz nur für dich sichtbar ist und von anderen Nutzern nicht ausgewählt werden kann.

Sollte der Golfplatz nicht in der Datenbank enthalten sein, dann schicke uns bitte ein Nachricht an den Support mit der Bitte um Ergänzung. Wir leiten Dein Anliegen dann an unser Mapping Team weiter.

Wie kann ich meinen Heimatplatz definieren bzw. ändern?

Um Deinen Heimatplatz zu definieren oder zu ändern, gehe einfach in Dein Profil und wähle in der Rubrik "Plätze" den sntsprechenden Platz aus.

Dieser Platz wird Dir dann automatisch voreingestellt bei jeder neu erstellten Runden in EditRounds angezeigt.

Wie lege ich meine Schläger an?

Um die Default-Schläger in Bebrassie durch deine eigenen Schläger zu ersetzen, gehe in dein Profil, wähle die Rubrik "Schläger" und ersetze nun Schläger für Schläger durch deine eigenen.

Wähle die Firma, die Schlägerart und das Modell aus. Falls du einen Schläger nicht in der Datenbank findest, schicke uns eine Nachricht mit Bitte um Ergänzung.

Gib für jeden Schläger die normale Distanz an, die Du mit dem jeweiligen Schläger schlägst. Bei Grünschlägen eher die Carrylämge bei Abschlagsschlägern eher die Totallänge. Diese Information ist entscheidend, um die App bei der Schlägerzuordnung zu unterstützen. Lösche anschließend die voreingestellten Schläger. Du kannst auch weitere Schläger hinzufügen und angeben, ob sie auf der jeweiligen Runde in deinem Bag sind oder nicht.

Bei den Wedges unterscheiden wir meist zwischen PW, GW, SW und LW. Bei manchen Modellen bieten wir aber auch den Loft zur Differenzierung. 

Wie kann ich aus 2x 9-Loch einen 18-Lochplatz machen?

In Deinem Profil gibt es die Rubrik „Plätze“. Dort kannst Du mit „Neuen Platz erstellen“ aus den Golfplätzen, die in unsere Datenbank sind, einen Platz erstellen. So kannst Du bspw. bei einem Golfplatz, der aus drei verschiedenen 9-Lochrunden besteht, alle erdenklichen Kombinationen kreieren. Außerdem kannst Du Löcher von verschiedenen Plätzen zusammenfügen und auch die PARs der Löcher anpassen.

Allerdings ist der Platz dann nur für Dich verfügbar und nur Du kannst ihn bei bebrassie sehen.

Nutzung

Ball verloren oder Aus? Wie lege ich einen Strafschlag an?

Wenn Du einen Ball verloren (oder ins Aus gespielt) hast, gehst Du bitte folgendermaßen vor:

  1. Wichtig ist, dass Du den richtigen Score eingetragen hast bzw. die richtige Anzahl von Schlägen inkl. des Strafschlages in der Tabelle angezeigt bekommst.
  2. Den ersten Schlag ziehst Du dahin, wo Du ihn hingeschlagen hast. In diesem Fall rechts ins Aus.
  3. Dann platzierst Du den 2. Schlag (das ist ja der Strafschlag) wieder auf dem Abschlag.
  4. Den 3. Schlag schiebst Du dahin, wo du mit dem zweiten Ball hin abgeschlagen hast.
  5. Alle anderen Schläge kannst Du dann wie gewohnt positionieren.

Aber eines musst doch noch machen…

Für den 2. Schlag, den Du wieder auf den Abschlag gezogen hast, musst Du den Typ von „Tee Shot“ zu „Penalty“ ändern.

Jetzt wird der Strafschlag von der Software richtig verarbeitet.

Hier geht's zu einem kurzen Video-Tutorial

Ball in Penalty Area verloren (Wasserhindernis)

Wenn Du einen Ball in einer Penalty Area verloren hast, dann positioniere den Schlag mit dem Du den Ball ins Wasser geschlagen hast, möglichst genau an der Stelle, an welcher der Ball höchstwahrscheinlich zur Ruhe gekommen ist - nicht dort, wo der Ball die Grenze der Penalty Area zuletzt gekreuzt hat.

Der nächste Schlag ist nun der Strafschlag. Diesen positionierst Du dort, wo Du den Ball wieder ins Spiel gebracht hast. Also bspw. dort wo Du gedroppt hast.

Alle anderen Schläge positionierst Du wie immer. Den Strafschlag musst Du schließlich noch in der Tabelle als "Penalty" definieren. Daraufhin wird die durchgezogene Schlaglinie zu einer gestrichelten Linie.

Hier geht's zum Video-Tutorial für einen in einer Penalty Area verlorenen Ball

Benötige ich eine Internetverbindung, wenn ich Bebrassie auf dem Golfplatz nutzen möchte?

Damit Dir die Plätze in der Umgebung angezeigt werden, musst Du eine aktive Datenverbindung haben.

Möchtest Du ohne Datenverbindung die App nutzen, musst Du den Platz in einem WLAN heruntergeladen haben. Dafür reicht es einfach über die App eine Runde zu starten und diese dann direkt wieder zu beenden. 

Das kann man bspw. prima im Clubhaus (Vorteil hier, der Platz wird die auch direkt angezeigt), im Hotel (der Platz ist aber möglicherweise nicht der nächste also aufpassen welchen Platz Du spielen möchtest) oder aber bereits zu hause ) da musst Du den Platz allerdings namentlich suchen. Versuche da aber bitte unterschiedliche Schreibweisen, nicht immer ist der Platz mit seinem geläufigsten Namen bei uns in der Datenbank abgelegt.

Während der Runde benötigst Du keine Datenverbindung und kannst Dein Telefon sogar in den Flugmodus stellen. Das het den weiteren Vorteil, dass Du a) weniger Akkuverbrauch hats und b) während der Runden nicht gestört wirst.

Plätze, die Du schon mal gespielt oder heruntergeladen hast, bleiben auf Deinem Telefon gespeichert und Du findest diese unter „Gespeicherte Plätze“.

Course Rating Werte anpassen

Du kannst beim Editieren der Runde die Course Rating Werte für den Platz anpassen.

Gib dafür einfach die aktuellen Werte in die Eingabefelder ein.

Gerne kannst Du uns auch die geänderten Werte per Mail mitteilen. Nutze dafür support@bebrassie.com

 

Ich kann einen bestimmten Golfplatz nicht finden?

Wenn Du einer Runde auf einem Platz spielen möchtest, dann wird der Golfplatz auf dem Du Dich befindest in der Liste „Golfplätze in der Nähe“ angezeigt.

Wenn Du nach einem Platz suchst ohne vor Ort zu sein, dann achte bitte zuerst auf die korrekte Rechtschreibung. Da unsere Datenbank nicht jeden Golfplatz mit dem gängigen Namen kennt, probiere bitte verschiedene Bezeichnungen aus.

Kürzere Suchbegriffe führen häufiger zu erfolgreichen Suchen als der vollständige Name des Platzes bzw. Clubs.

Manchmal ist es auch sinnvoll, die Umlaute mit e zu probieren – also oe, ue und ae.

Solltest Du den Platz trotzdem nicht finden, dann schicke uns bitte eine Nachricht und wir helfen Dir bei der Suche.

Wie viele Golfplätze sind bei bebrassie verfügbar?

Bei bebrassie kannst du auf über 40.000 Golfplätzen weltweit spielen.

Egal, ob du in Europa, Nordamerika, Asien oder anderswo unterwegs bist, bei bebrassie findest du eine breite Auswahl an Golfplätzen, auf denen du dein Spiel verbessern und neue Herausforderungen meistern kannst.

Mit einer solch umfangreichen Auswahl an Golfplätzen ist für jeden Golfliebhaber etwas dabei, egal ob Anfänger oder erfahrener Spieler. Entdecke die Vielfalt des Golfsports mit bebrassie und erlebe unvergessliche Golferlebnisse auf der ganzen Welt.

Wenn man auf dem Golfplatz die App startet und PLAY GOLF drückt, dann werden einem automatisch die Plätze in der näheren Umgebung angezeigt.

Wenn Du eine Platz in EDIT ROUNDS suchen möchtest, dann musst Du dort den Namen des Golfplatzes eingeben und auf "GO" drücken.

Bei der Eingabe des Namens ist es hilfreich, wenn man Zusätze wie "Golfclub" oder "GC" weglässt und nur nach dem reinen Namen sucht.

Auch umgangssprachliche Platznamen werden oftmals nicht erkannt. Versuche in diesem Fall einfach ein paar alternative Schreibweisen.

Gerne kannst Du auch auf der Website unseres Datenlieferanten nach allen unseren Plätzen suchen: https://igolf.com/course-tour

Solltest Du einen Platz nicht finden oder der Name des Platzes nicht stimmen, dann schicke uns bitte eine Nachricht an support@fore.foresightsports.com und wir kümmern uns darum.

Kann ich eine Runde auch ohne Nachbereitung signieren?

Ja, man kann seine Runde auch ohne Nachbereitung signieren. Dann gehen alle Statistiken, die sich aus dem Score berechnen lassen in die Gesamtstatistiken ein.

Strokes Gained Werte und andere wertvolle Statistiken lassen sich aber ohne Nachbereitung nicht erfassen. Wir empfehlen daher die Runde in jedem Fall nachzubereiten, da sie so wertvoller für den Fortschritt wird.

Kann ich eine Runde auch wieder löschen?

Du kannst sowohl signierte als auch unsignierte Runden löschen.

Wenn Du eine signierte Runden löscht, dann löscht du diese Runde auch aus Deinen Statistiken.

Zur Sicherheit wirst Du vor der Löschung nochmal gefragt, ob Du Dir sicher bist. Nach der Bestätigung, ist die Runde dann aber endgültig und unwiderruflich gelöscht.

Kann ich meine Runden und Statistiken auch an einem PC oder Tablet ansehen?

Ja, das ist möglich. Logo Dich dazu auf der website (bebrassie.com) mit Deinen Zugangsdaten ein.

Der große Vorteil von bebrassie ist, dass Deine Daten direkt von unserem Server aus angezeigt werden. Das heißt die Daten können unabhängig von Deinem Smartphone überall angezeigt werden. Daher ist es auch möglich, dass Du Deine Runden und Statisiken mit Deinem Trainer oder Deinen Teammitgliedern teilst.

Kann ich am Smartphone sehen, welche Schläge erkannt wurden?

Im dritten Reiter von links kannst Du sehen, welche Deiner Schläge erkannt werden und welche GPS-Spur aufgenommen wird. Diese Daten werden allerdings mit zeitlichem Versatz angezeigt.

Es werden dort die Rohdaten des Telefons bzw. der Watch angezeigt. Das heißt es kann bei der Nachbereitung dann leicht anders aussehen, weil wir nach dem Upload der Runde noch Optimierungen vornehmen.

Außerdem kannst Du in den Einstellungen (Smartphone und Watch) einstellen, dass Du nach jedem erkannten Schlag eine Mitteilung bzw. einen haptischen Hinweis (Vibration) erhältst. Bitte beachte, dass bebrassie jeden Schwung erkennt. Das heißt, Du bekommst nach einem Schwung (auch Probeschwung) eine Rückmeldung, dass der Schlag erkannt wurde. Bebrassie wertet aber nur den letzten Schwung an einer Position als Schlag.

Kann man auch 9-Loch Runden erfassen und statistisch auswerten?

Ja, das geht problemlos.

Natürlich wird Golf im Turnier meist über 18 Löcher gespielt, aber oftmals hat man - gerade parallel zum Trainingsprozess - nur Zeit für ein paar Bahnen.

Aber auch diese Löcher können sehr hilfreich bei der Standortbestimmung bzw. beim Controlling des eigenen Entwicklungsprozesses sein. Daher kann man mit Bebrassie auch kürzere Runden als 18-Loch in seinen Statistiken erfassen.

Kann man während der Runde seinen genutzten Schläger eingeben?

Ja, diese Funktion ist für die Apple Watch verfügbar.

Wenn ein Schlag von bebrassie erkannt wird, dann erscheint der Eingabescreen und ist für 2 Minuten aktiv. Wenn er nicht erscheint, dann wurde anscheinend kein Schlag erkannt. Du kannst dann aber auch den Schlag manuell hinzufügen und auch dort den Schläger definieren.

Es ist keine Schlägerempfehlung - auch wenn der Screen bereits nach dem Probeschwung erscheint. Das ist auch regelkonform, da Du die Schlaglängen ja selbstbestimmt und keine Kalkulation (z.B. Slope) inkludiert ist.

Du kannst diese Funktion aber auch auf der Watch (Screen ganz rechts) ausstellen. Dort kannst Du auch einstellen, ob Du einen Vibration bzw. Ton (wenn watch nicht stumm) haben möchtest, wenn ein Schlag erkannt wurde.

Kann man während der Runde einen Schlag manuell erfassen?

Ja, Du kannst sowohl auf der Watch als auch auf dem Smartphone einen Schlag manuell erfassen.

Auf der Apple Watch gibt es dafür einen eigenen Eingabescreen (Add Shot). Auf dem Smartphone drücke bitte auf das Schlägersymbol oben in der Kopfzeile. Der Schlag wird dann für den Ort an dem Du Dich befindest registriert.

Auf der Watch kannst Du zusätzlich noch den genutzten Schläger hinterlegen.

Putten von außerhalb des Grüns (Texas-Wedge)

Putts werden - nach internationalem Standard - nur als Putts gewertet, wenn der Ball vom Grün aus gespielt wurde.

Um einen Putt von außerhalb des Grüns korrekt anzulegen, muss man sich darüber bewusst sein, welche Art von Schlag man statistisch erfasst haben möchte.

Wenn es sich um einen reinen Putt handelt und das Vorgrün von dem aus gespielt wurde eine sehr hohe Qualität hat, dann kann es sinnvoll sein den Schlag als "Putt mit dem Putter" anzulegen - bei Typ also "Putt".

Wenn man den Schlag als Annäherungsschlag und nicht als Putt in die Statistiken aufnehmen möchte, dann solle man den Schlag als "Chip mit dem Putter" definieren - also Typ "Chip".

 

Satelliten- oder Kartenansicht?

Bebrassie bietet grundsätzlich zwei Arten der Kartenansicht - sowohl während der Runde im Yardagebook (Smartphone) oder bei der Nachbereitung in EditRounds.

Zur besseren Nachbereitung kann es sinnvoll sein von der Kartenansicht auf die Satellitenansicht zu wechseln.

Manchmal wird so deutlicher klar wie die Spielbahn ausgesehen hat.

Zur Schlagplanung und zur Bestimmung eines guten Zielpunktes kann die Satellitenansicht helfen markante Punkte besser zu identifizieren.

Starten der Runde auf der Apple Watch

Wenn Du eine Runde mit bebrassie tracken möchtest, dann starte bitte zuerst bebrassie auf Deinem Smartphone und durchlaufe den Startprozess dort. Dort wirst Du schließlich gefragt, ob Du die Runde auch auf Deiner Apple Watch starten möchtest. Bitte drücke dann "Starte Watch" und der Startprozess wird automatisch auf Deiner Watch initialisiert.

Der Startprozess auf der Watch dauert ein paar Sekunden, da die Platzdaten geladen werden müssen. Der Fortschritt wird Dir auf Deinem Smartphone angezeigt.

Außerdem kannst Du entscheiden, ob Du mit der Watch Fitnessdaten erfassen möchtest. Die Erfassung erhöht den Akkuverbrauch signifikant. Wir empfehlen daher, wenn möglich, diese Funktion zu deaktivieren.

Was sind signierte und unsignierte Runden?

In der Rubrik EDITROUNDS kannst Du Deine Runden nachbereiten, erstellen oder löschen.

Bebrassie unterscheidet zwischen zwei Arten von Runden:

  • unsignierte Runden
  • signierte Runden

Unsignierte Runden sind Runden, die Du zwar schon auf irgendeine Weise angelegt, aber noch nicht bearbeitet bzw. signiert hast.

Eine Runde kann nur signiert werden, wenn Du sie vollständig nachbereitet hast.

Filterfunktionen

Bebrassie bietet Dir verschiedene Filterfunktionen, um Dein Spiel zu analysieren.

Platz: Auswahl des Golfplatzes, auf dem gespielt wurde, um spezifische Daten für diesen Ort zu analysieren.

Anzahl der Runden: Filtern nach der Anzahl der gespielten Runden, um Trends oder Verbesserungen über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu sehen.

Anzahl der Löcher: Ermöglicht die Analyse von Daten basierend auf der Anzahl der gespielten Löcher (z.B. 9-Loch-Runden vs. 18-Loch-Runden).

Rundentyp: Unterscheidung zwischen verschiedenen Arten von Runden, wie Wettkampfrunden oder Trainingsrunden.

Wetter: Berücksichtigung der Wetterbedingungen während des Spiels, was die Leistung beeinflussen kann.

Zeitraum: Eingrenzung des Zeitraums für die Analyse, um saisonale Einflüsse oder Fortschritte im Laufe der Zeit zu betrachten.

Front 9 / Back 9: Trennung der Analyse zwischen den ersten neun und den letzten neun Löchern eines Golfplatzes.

Par: Fokussierung auf Löcher mit einem bestimmten Par-Wert, um Stärken und Schwächen bei unterschiedlichen Herausforderungen zu identifizieren.

Typ: Kategorisierung und Analyse von Schlägen nach Typ (z.B. Abschlag, Annäherungsschlag).

Lage: Betrachtung der Lage des Balls (z.B. Fairway, Rough), um die Präzision zu bewerten.

Golfschläger: Auswahl bestimmter Schläger aus dem Bag zur Analyse ihrer Effektivität und Nutzungshäufigkeit.

Entfernung zum Loch: Analyse von Schlägen in Bezug auf ihre Entfernung zum Loch, was für das Kurzspiel besonders relevant sein kann.

Diese Filter helfen dem Golfer dabei, spezifische Aspekte seines Spiels detailliert zu untersuchen und gezielte Verbesserungen vorzunehmen.

Werden Schläge automatisch gezählt?

Nein, das geht leider nicht. Golf ist zu komplex, um den Score korrekt automatisch zu erfassen. Alleine die Möglichkeit von Strafschlägen oder auch Luftschlägen macht eine automatische Scoreerfassung so fehleranfällig, dass wir diese nicht anbieten.

Die manuelle Erfassung des Scores nach dem Loch oder am Ende der Runde, sowie die Angabe der Putts, ist eine wichtige Grundsicherung, damit die automatische Nachbereitung reibungslos funktionieren kann.

Putts und Fahne während der Runde editieren

Beim Bearbeiten der Runde auf dem Smartphone kannst du Zeit sparen, indem du die Putts auf der Scorekarte gezielt platzierst.

Gehe dazu in die Scorekarte, trage deinen Score und die Anzahl der Putts ein. Klicke dann auf "Edit Putts" und verschiebe die Pin-Position sowie die Putts an die entsprechenden Stellen, von denen aus du geputtet hast. Stelle sicher, dass die Fahne an der richtigen Position ist, und speichere die Änderungen. Diese Methode erleichtert die Nachbereitung und optimiert die Effizienz deiner Bearbeitung. Außerdem musst Du Dir nicht mehr merken, wo die Fahne stand und von wo aus Du geputtet hast.

Zur Erleichtuerung werden Dir mittels von Entfernungskreisen die Längenkategorien angezeigt. Es ist ja vor allem wichtig, dass Du die Putts in den entsprechend korrekten Längenbereich platzierst.

Wie füge ich in der Nachbereitung einen Schlag hinzu oder lösche einen?

Du kannst jeder Zeit einen Schlag hinzufügen oder löschen. 

Dies kann man auf zwei verschiedene Arten machen. Entweder Du gehst zurück zur Scorekarte und änderst dort die Zahl (Score) oder Du machst es direkt an dem entsprechenden Loch.

Mit Hilfe der grünen und roten Buttons kannst Du einen Schlag direkt hinzufügen oder löschen.

Wie kann ich den Schlagtyp ändern?

Du kannst für jeden Schlag manuell den Schlagtyp anpassen.

Bebrassie definiert den Schlagtyp auf Grund einer voreingestellten Logik. Es kann aber durchaus Sinn machen den Schlagtyp anzupassen.

Du kannst den Schlagtyp bzw. Schlagart entweder direkt in der Map oder in der Tabelle anpassen.

Wenn Du beispielsweise einen Schlag aus dem tiefen Rough oder Wald spielen musst, dann wird aus einem vermeintlichen „Shot to green“ schnell ein „Recovery“. 

Auch das manuelle Anlegen von Strafschlägen (Penalty) ist unumgänglich.

Kleiner Tipp: Viele Spieler definieren, wenn sie den Putter von Außerhalb des Grüns nutzen, den Schlag als „Chip mit dem Putter“, was statistisch gesehen sehr viel Sinn macht.

Wie kann ich die Lage des Balles ändern?

Du kannst bei jedem Schlag die Endlage verändern, was entsprechend auch die Ausgangslage für den nächsten Schlag mit verändert.

Dies kannst Du in der Tabelle anpassen. Klicke dafür aus "weitere Details".

Das ist dann notwendig, wenn die eingezeichneten Details in der Realität anders waren (z.B. wenn das Fairway breiter war als eingezeichnet).

Da die Lage des Balles viel Einfluß auf die Strokes Gained Werte hat, solltest Du hier schon aufmerksam sein - auch wenn es meist nicht notwendig ist.

Wie kann ich die Maßeinheit (Meter oder Yards) ändern?

Die Maßeinheiten lassen sich jeweils in den Einstellungen anpassen. Dies gilt sowohl für die Nutzung der nativen App auf dem Golfplatz also auch für die WebApp.

Wie kann ich die Maßeinheit (Celsius oder Fahrenheit) ändern?

Die Maßeinheiten lassen sich jeweils in den Einstellungen anpassen. Dies gilt sowohl für die Nutzung der nativen App auf dem Golfplatz also auch für die WebApp.

Wie kann ich einen anderen Schläger als den von bebrassie vorgeschlagenen wählen?

Du kannst für jeden Schlag manuell den Schläger anpassen.

Zwar sucht Dir Bebrassie automatisch auf Grundlage Deiner angelegten Schlaglängen den passenden Schläger raus, aber es kann trotzdem auf Grund von äußeren Umständen (z.B. Wind, schlechte Lage des Balles) sein, dass Du einen anderen Schläger benutzt hast.

Wenn Du einmal den Schläger für einen Schlag manuell angepasst hast, verändert sich dieser nicht mehr automatisch, auch wenn Du den Schlag mittels drag and drop woanders positionierst. Dieser Automatismus wird dann deaktiviert, weil die Software davon ausgeht, dass Du den Schläger jetzt korrekt definiert hast.

Wie wechsle ich von der WebApp zurück zur nativen App?

Um von der WebApp (z.B. EditRounds oder ViewStats) wieder zruück zur nativen App (PlayGolf) zu gelangen, drücke auf das auf dem Smartphone angezeigte Bebrassie Icon.

Wie lade ich eine Runde auf den Server hoch?

Nach dem Tracking einer Runde mit der bebrassie App kann es vorkommen, dass aufgrund einer schwachen Datenverbindung das direkte Hochladen nicht möglich ist. In diesem Fall wähle "Runde später hochladen". Diese Runde wird dann in der Rubrik "Upload Rounds" gespeichert, wo alle lokal auf dem Telefon gespeicherten Runden aufgelistet sind. Dort kannst du die Runde auswählen, die du hochladen möchtest. Runden mit einem Haken sind bereits hochgeladen, während Runden mit einem Hochladebutton noch ausstehen. Bei einer stabilen Internetverbindung, beispielsweise in einem WLAN-Bereich, lade die Runde einfach hoch, indem du auf den Haken klickst.

Wie lösche ich gespeicherte Plätze aus der App?

Jeder Platz, den Du spielst wird lokal auf Deinem Telefon gespeichert und Dir bei den gespeicherten Plätzen angezeigt.

Wenn Du die Liste mit den gespeicherten Plätzen löschen möchtest, dann geht das nur in dem Du die App von Deinem Telefon löscht und erneut aus dem AppStore herunterlädst.

Wie mache ich die Nachbearbeitung einer Runde?

Tutorial Video wie man eine Runde editiert, wenn man auf der Runde bereits die Putts und die Fahnenposition editiert hat

Tutorial Video wie man eine Runde editiert

Um eine unsignierte Runde zu bearbeiten musst Du mehrere Schritte durchlaufen.

Erster Bearbeitungsschritt ist die Eingabe des Scores in der Scorekarte.

Hier ist es wichtig, dass Du neben dem Score auch die Anzahl der gemachten Putts pro Loch einträgst.

Dadurch weiß die Software wieviele Schläge auf dem Grün gemacht wurden und kann diese für die grafische Nachbereitung bereits dort platzieren.

Solltest Du einige Löcher nicht gespielt haben, dann trage dort einfach keinen Score ein. Es werden Dir dann zur weiteren Nachbereitung nur die Löcher angezeigt, die Du mit einem Score versehen hast.

Daten zur Runde wie Datum und Spielzeitpunkt kannst Du ebenfalls noch anpassen.

Unter Details kannst Du den Rundentyp definieren.

Bebrassie bietet Dir drei verschiedenen Rundentypen:

  • Tournament (also Turnierrunden)
  • Practice (also Trainingsrunden)
  • Social (Privatrunden)

Wie Du Deine Runde kategorisierst liegt ganz bei Dir. Häufig werden ja private Golfrunden auch nach Golfregeln gespielt und können daher mit Turnierrunden gleichgesetzt werden.

Bei Trainingsrunden dagegen wird oftmals ein zweiter Ball gespielt oder konkret an etwas „gearbeitet“, welches vielleicht die Statistiken etwas verfälschen würde.

Bei Notiz kannst Du vermerken, was es besonderes bei der Runde gab. Zum Beispiel: „Grüns waren aerifiziert“, „Versucht mehr von Innen zu kommen beim Drive“ oder „jeden Schlag mit zwei Probeschwüngen vorbereitet“. Ganz wie Du magst.

Im nächsten Schritt kommt die grafische Nachbereitung der einzelnen Spielbahnen.

Bei der iPad- oder Desktop-Ansicht siehst Du dabei auf der linken Seite die ausgewählte Spielbahn und rechts davon die Tabelle mit den Schlagdetails.

Spielbahnen die bereits vollständig nachbereitet sind, werden grün markiert. Die aktuelle Spielbahn wird Dir in blau angezeigt, alle gelben Bahnen muss Du noch nachbereiten.

Wenn Du alle Löcher nachbereitet und gespeichert hast, erscheint der Button "signiere Runde". Jetzt kannst Du Deine Runde signieren und Dir Deine Statistiken ansehen.

Hier eine PDF Anleitung zur Nachbereitung

Wie kann ich meine Runde teilen?

Um eine Runde in den sozialen Medien oder mittels E-Mail bzw. WhatsApp zu teilen, musst Du in der Rundenübersicht von ViewStats auf "Zeige Runde" klicken.

Dann kannst Du über den Button "Runde teilen" einen entsprechenden Link erstellen.

Du kannst Dir aussuchen, welche Löcher Du teilen möchtest.

Sollte die direkte Weiterleitung zu einem der angebotenen Medien nicht funktionieren, dann kopiere den Link in die Zwischenablage und füge diesen dann entsprechend manuell ein.

Außerdem können andere aus einer Gruppe in der Du Mitglied bist (die entsprechende Erlaubnis vorausgesetzt) ebenfalls auf Deiner Runde zugreifen, in dem sie über Gruppenfunktion auf Deinen Account gehen und Deine Runden ansehen.

Wie wird meine Runde handicaprelevant?

Damit Deine Runde handicaprelevant ist, musst Du diese bei EditRounds als handicaprelevant markieren.

Außerdem kannst Du dort den CR-Wert und Slopewert manuell einstellen.

Was mache ich falsch, nicht allen meine Schläge werden erkannt?

Stelle bitte sicher, dass Du die Händigkeit in der App korrekt eingestellt hast. Gehe dazu bitte in Dein Profil und passe ggfs. die Händigkeit an. Das ist der Hauptgrund für zu wenig erkannte Schläge.

Die beste Position für das Telefon ist in einer der hinteren Hosentasche. Das Telefon sollte an sich wenig Spielraum für Bewegung haben, d.h. eine möglichst enge Hosentasche. Aber auch in der vorderen Hosentasche kann das Telefon Schläge erkennen.

Du kannst uns auch Deinen Schwung übermitteln, um diesen in die Datenbank einzuarbeiten. Bitte gehe dazu wie folgt vor:

  1. Starte die Watch App (bitte keine Runde starten)
  2. Wische nach rechts um die Kalibrierung zu starten.
  3. Folge den Anweisungen auf der Watch

Deine Schwünge werden sobald Dein Telefon wieder Internetverbindung hat an uns übermittelt. Wir verifizieren die Daten dann und laden diese in Intervallen in die Datenbank. Die neu hinterlegten Schwünge sind also nicht direkt bei der nächsten Runde verfügbar.

Zusatz:

Wenn die langen Schläge gar nicht mehr erkannt werden, kann es daran liegen, dass evtl. die Händigkeit verstellt ist. Das könnte man in den Einstellungen aber überprüfen. Ansonsten kannst Du Schläge auch manuell taggen, wenn Du keine Benachrichtigung über einen erkannten Schlag bekommst. Das geht in der Watch mittels "Add shot" auf dem zweiten Screen von links.

Ansonsten kannst Du die Mitteilungen anstellen, um bei erkannten Schlägen ein Feedback zu bekommen. Das findest Du im vorletzten Watchscreen. Dann kannst Du auch sehen, ob die Schläge evtl. bei den Probebewegungen erkannt werden und nicht, wenn Du Deine Routine änderst.

Gibt es bei bebrassie auch Stableford?

Bebrassie ist eine Rundenanalyse-App. Das heißt die Hauptaufgabe der App ist es die Stärken und Schwächen des Spielers aufzuzeigen. Dafür ist es nötig, dass bei der Eingabe der Daten für jedes Loch ein Score eingetragen wird.

Stableford ist für die Erfassung der Stärken und Schwächen leider nicht geeignet, da es die Möglichkeit gibt, ein oder sogar mehrere Löcher zu streichen. Dadurch werden gerade die Schläge nicht erfasst, die für die schwache Leistung verantwortlich sind.

Daher haben wir bei Bebrassie bislang kein Stableford. Das widerspricht eigentlich der Philosophie der Software, aber wir wollen im Jahr 2024 eine neue Scorekarte bringen und da wird es dann drauf sein.

Am besten immer den Maximumscore aufschreiben und dann die Schläge, die man möglicherweise nicht gemacht hat, nach besten Wissen und vor allem Gewissen, simulieren. Also so eintragen wie man sie bei normalen weiteren Verlauf gespielt "hätte".

Wie kann ich den Akkuverbrauch bei der Nutzung von bebrassie reduzieren?

Bebrassie benötigt während der Runde eigentlich keine aktive Internetverbindung. Wenn der Platz einmal auf dem Telefon gespeichert ist, und das passiert automatisch beim Starten einer Runde auf dem Platz mit aktiver Internetverbindung, dann kannst Du in den Flugmodus wechseln. Dadurch wird der Stromverbrauch sehr stark reduziert und Du kannst Dein Spiel ohne ungewollte Unterbrechungen (z.B. Nachrichten oder Telefonanrufe) genießen.

Außerdem kannst Du vor der Runde, beim Start auf der Watch die Aufzeichnung der Fitnessdaten deaktivieren. Das erhöht auch die Akkulaufzeit.

Ein häufiger Grund für Akkuprobleme liegen aber meist nicht an der App, sondern an den Rahmenbedingungen vor Ort. Wenn bspw. der Platz in einem Funkloch liegt oder zwischen zwei Funkmasten, dann versucht das Telefon ständig ein Netz herzustellen und das verbraucht laut Anbieter den meisten Strom.

Kann man bei bebrassie ein Loch "streichen"?

Man kann bei Bebrassie zwar ein Loch „streichen“, aber dadurch geraten die Statistiken komplett durcheinander und wir raten davon ab es zu tun.

Aber wie geht man stattdessen vor?

Mache es folgendermaßen: Lege alle Schläge, die du bis zu dem Zeitpunkt des Streichens auch real gemacht hast, exakt so an. Definiere dann das Ergebnis, was du voraussichtlich gespielt hättest, wenn du nicht "gestrichen" hättest (also wenn du weitergespielt hättest) und trage die (fiktiven) restlichen Schläge so ein, wie es deinem Durchschnitt entspricht.

So ist es in unseren Augen am realistischen.

Bebrassie im Training outdoor und indoor nutzen

Du kannst mit bebrassie das Spiel auf dem Platz üben, indem Du die Löcher einfach mal auf der Range oder in der Indoorbox durchspielst.

Wenn Du in der Rubrik „Edit Rounds“ eine neue Runde (gehe unten auf „Neue Runde erstellen“) mit einem Zielscore (kann auch einfach nur an jedem Loch PAR sein oder sogar nur die Schläge bis zum Grün ohne Putts) eingibst, dann kannst Du diese Runde „Loch für Loch“ bearbeiten – und Du könntest sie auch im Training „spielen“ – Schlag für Schlag. Wenn Du dann z.B. einen Schlag mehr als Dein Zielscore benötigst, dann kannst Du über die Tabelle mit den Schlägen einfach einen Schlag hinzufügen.

Du wirst sehen, dass Dir das Visualisieren von Mal zu Mal besser gelingen wird und das Du Dich auf diese Weise richtig gut auf das Spielen am Platz vorbereiten kannst. Dieses Training ist also auch ideal geeignet für die Vorbereitung auf fremde Plätze (z.B. in einem Golfurlaub). 

In diesem Video erklärt Oliver Neumann das "Feature"

Yardage Book auf Watch

Vom Abschlag aus wird die Bahn angezeigt und bei einer Länge von 230m startet die Anzeige für die Schlagplanung. Mit den Plus und Minus Tasten kann man nun in 10m-Schritten die geplante Schlaglänge ändern.

Kommt man dem Grün näher als die geplante Schlagweite, dann wird (wie bisher) die Grünansicht mit den Distanzen zum Anfang, zur Mitte und zum Ende des Grüns angezeigt. Verändert man also die geplante Schlagweite nicht, dann wird ab 230m (zum Grünanfang) das Grün angezeigt. Passt man die geplante Schlagweite an (z.B. auf 170m), dann wird erst ab dieser Entfernung das Grün angezeigt.

Mittels der Krone kann man in beiden Modi zoomen.

Chips und Pitches editieren auf der Runde

Im kurzen Spiel funktioniert sie nicht so verlässlich. Da kannst Du aber beim Spielen tricksen, indem Du bspw. bei einem Chip-Zwei-Putt, einen Drei-Putt einträgst und dann bei EditPutts (Scorekarte) den ersten Putt dahin schiebst, wo Du Deinen Chip gespielt hast.

In der Zusammenfassung der Runde stimmt dann zwar die Anzahl der Putts nicht merh, aber später bei der Bearbeitung wird dieser Schlag dann als Chip erkannt und Deine Putts an dem Loch reduzieren sich wieder auf zwei.

Alles in allem ist das ein super Tipp um noch mehr Zeit bei der Nachbereitung zu sparen.

Wie funktioniert das Tracking mit der Apple Watch?

Das Tracking mit der Apple Watch und der Bebrassie App ist eine großartige Möglichkeit, um deine Golfrunden zu optimieren. Wenn du eine Runde Golf spielen möchtest und diese aufzeichnen willst, starte zuerst die Bebrassie App auf deinem Telefon. Wähle dort den Golfplatz aus, die in der Nähe befindlichen Plätze werden dir auf dem Telefon angezeigt. Wähle nun die Teebox, von der aus du deine Runde spielen möchtest und klicke auf "Runde starten". Dann erscheint ein Screen, auf dem du das Tracking auf deiner Apple Watch starten kannst.

An dieser Stelle kannst du auch entscheiden, ob du Fitnessdaten mit der Apple Watch erfassen möchtest. Beachte jedoch, dass dies die Akkulaufzeit erheblich reduzieren kann. Daher raten wir eher dazu, diese Funktion zu deaktivieren. Mit einer deaktivierten Funktion erhältst du dann aber keine Daten für deine Health App von Apple.

Der Startprozess auf der Uhr wird automatisch initialisiert und dauert ein paar Sekunden, weil erst einmal die Platzdaten geladen werden und auf deine Uhr übertragen werden müssen. Sobald der Start auf der Uhr vollzogen ist, siehst du dort die Fairwayansicht zur Schlagplanung für deinen ersten Schlag. Die Ansicht auf diesem so genannten Yardagebook ändert sich mit deiner Position auf dem Golfplatz, d.h. wenn du dem Grünen so nah bist, dass du es mit einem Schlag erreichen kannst, kannst du das Grün und die entsprechenden Distanzen zu Grünanfang, Grünmitte und Grünende sehen.

Bei der Schlagplanungansicht des Yardagebooks kannst du mittels der plus und minus Tasten die Länge deines geplanten Schlages verändern und so sehen, ob dieser eventuell für manche Hindernisse gefährlich ist. Mit der Krone lässt sich das Loch vergrößern beziehungsweise verkleinern.

Ein weiterer Screen auf der Apple Watch ermöglicht es dir den Score und die Anzahl der Platz einzugeben; diese werden dann direkt mit deinem Telefon synchronisiert. 

Eine weitere Funktion auf der Apple Watch ist das manuelle Hinzufügen eines Schlagers, falls dein Schlag nicht erkannt wurde oder du im kurzen Spiel oder auf dem Grün sichergehen möchtest, dass dieser Schlag auch erfasst wird.

Normalerweise ist es so, dass Bebrassie bei allen deinen Schwüngen (auch bei den Probeschwüngen) Schläge erkennt. Wenn du das entsprechend als Benachrichtigung eingestellt hast, erhältst du ein haptisches oder akustisches Signal. Nach einem erkannten Schlag hast du die Möglichkeit, den Schläger für diesen Schlag festzulegen.

Wunder dich nicht, wenn bereits nach Probeschwüngen Schläger erkannt werden. Auch zu diesem Zeitpunkt kannst du schon den Schläger auswählen und in der automatischen Nachbereitung wird dann aus der Vielzahl an erkannten Schlägen an einer Stelle nur ein Schlag gemacht und der Schläger, den du dort an diese Position ausgewählt hast, wird übernommen.

Am Ende der Runde kannst du deine Runde ganz bequem über die Apple Watch stoppen und die weiteren Schritte dann über dein Smartphone bestätigen. Wichtig ist, dass du zum Schluss auf deinem Smartphone noch einmal den Score überprüfst und die Runde auf den Server hochlädst.

Bei schlechter Internetverbindung hast du aber auch die Möglichkeit, die Option „später hochladen“ auszuwählen und erst bei sicherer Internetverbindung über die Rubrik Upload Rounds deine Runde auf den Server zu laden.

Mit Bebrassie und deiner Apple Watch hast du alle wichtigen Informationen während deiner Golfrunde stets im Blick und kannst dein Spiel optimal analysieren.

Hier findest Du eine PDF Anlteitung mit Screenshots

Schwächen mit Hilfe von Bebrassie identifizieren

Der vielleicht größte Nutzen von Rundenanalysen ist das Erkennen von Schwächen und der damit verbundnenen Optimierung des eigenen Trainings.

Hier erklärt Euch Oliver Neumann, wie Ihr die Bebrassie Daten interpretieren könnt

Wie trage ich den Score und die Putts korrekt in die Scorekarte ein?

Bitte trage bei Score immer die Gesamtzahl ein und dann bei Putts die darin enthalten Putts.

Statistiken

Strokes Gained - was ist das?

Strokes Gained ist eine Methode, um die Leistung eines Golfspielers auf dem Platz zu messen. Es basiert auf der Analyse von Schlagdaten und vergleicht die Leistung eines Spielers mit dem Durchschnitt anderer Spieler auf demselben Platz.

Um Strokes Gained zu berechnen, werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, wie zum Beispiel die Entfernung zum Loch, die Position des Balls nach jedem Schlag und die Anzahl der benötigten Schläge für ein bestimmtes Ergebnis. 

Der Prozess der Berechnung von Strokes Gained beinhaltet mehrere Schritte. Zunächst wird ein Referenzpunkt festgelegt, der als Basis für den Vergleich dient. Dies kann entweder der Durchschnitt aller Spieler auf dem Platz oder der Durchschnitt eines bestimmten Handicap-Bereichs sein. Bei Bebrassie ist es der Durchschnitt einer Vergleichsgruppe.

Dann werden die Schlagdaten des Spielers mit den Referenzdaten verglichen. Zum Beispiel wird berechnet, wie viele Schläge ein Spieler im Vergleich zum Durchschnitt benötigt hat, um den Ball aus einer bestimmten Entfernung ins Loch zu bringen. Wenn der Spieler weniger Schläge benötigt hat als der Durchschnitt, wird ihm ein positiver Wert zugeschrieben (Strokes Gained). Wenn er mehr Schläge benötigt hat, wird ihm ein negativer Wert zugeschrieben (Strokes Lost).

Die einzelnen Werte für jeden Schlag werden dann summiert, um den Gesamtwert für das gesamte Spiel zu erhalten. Ein positiver Gesamtwert bedeutet, dass der Spieler besser abgeschnitten hat als der Durchschnitt (grüner Kasten), während ein negativer Gesamtwert (roter Kasten) darauf hinweist, dass der Spieler schlechter abgeschnitten hat.

Strokes Gained ist die ideale Metrik, um die Stärken und Schwächen eines Golfspielers zu identifizieren und gezieltes Training zu ermöglichen.

Dashboard - was ist das?

Das Dashboard enthält folgende Kategorien:

Karriere, Stats, Charts, Profile und Youtube

In der Rubrik "Karriere" kannst Du Deine Golfleistungen die Du in dem Zeitraum indem Du bebrassie genutzt hast auf einen Blick sehen.

Bei "Stats" zeigt bebrassie Dir Deine Leistungen im aktuellen Jahr und in Klammern die des aktuellen Monats.

Sollte es in diesen Zeiträumen keine Daten geben, dann steht dort N/A.

Der Durchschnittsscore auf PAR 3, 4 und 5 Löchern bezieht sich auf den Wert über PAR. Das heißt, dass ich in diesem Beispiel an einem PAR 3 im Schnitt einen Score von 3,55 spiele- Also 0,55 über PAR.

Auch der Schnitt der PARs und Birdies verwirrt manche, weil die Werte so ungerade sind.

Bei der Anzahl der PARs bedeutet das hier, dass ich im Schnitt (fast) 10 PARs pro Runde spiele.

Bei "Charts" werden Dir Deine Leistungen und Trends grafisch aufgezeigt.

Bei den Leistungstrends siehst Du Deine Entwicklung. Du kannst dabei den Zeitraum, den Du betrachten möchtest auswählen.

Beim durchschnittlichen Score sollte Deine Leistungskurve möglichst nach unten zeigen, da ein niedriger Score bekanntermaßen besser ist als ein hoher. 

Dein Leistungstrend bei den Strokes Gained Werten sollte dagegen besser nach oben zeigen.

Wir haben uns dazu entschieden Dir den Durchschnittswert pro Loch anzuzeigen, damit auch Deine 9-Loch Runden in die Betrachtung einfließen.

Außerdem findest Du hier Deine Stärken und Schwächen.

Die erste Grafik gibt Dir einen Gesamtüberblick unterteilt in die vier Bereiche (Vom Tee, Langes Spiel, Kurzes Spiel und Putten).

Zeigt der Balken nach unten (ist Dein SG-Wert also negativ), dann handelt es sich um einen Bereich in dem Du Dich verbessern musst.

Die Farben der Balken zeigen Dir nach dem Ampelsystem an, wie es um den jeweiligen Bereich steht. Grün bedeutet, dass es sich eher um eine Stärke von Dir handelt, Gelb zeigt an, dass es noch in Ordnung ist, bei Rot besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf.

Im weiteren Verlauf des Dashboards wird Dir Deine Entwicklung in den jeweiligen Spielbereichen aufgezeigt.

Im Bereich "Profil" zeigt Dir bebrassie die Kernstatistiken im Verlgeich mit dem Vorjahr oder dem Vormonat an.

Diese Stats findest Du ansonsten auch in der Gruppenfunktion. Diese Werte bieten einen guten Überblick über die wichtigsten spielrelevanten Daten.

Den Abschluss des Dashboards nehmen unsere Tutorialvideos ein. 

Hier kannst Du Dir weitere Tipps, Tricks und Anregungen holen.

Strokes Gained Stärken und Schwächen Profil im Dashboard

In dieser Grafik kannst Du sehr leicht Deine Stärken und Schwächen identifizieren. Die roten Punkte, also die Ausschläge nach links, sind Deine Schwächen. Alles was gelb ist, ist im Vergleich zu Deiner Vergleichsgruppe unauffällig. Die grünen Punkte stellen Deine Stärken da.

Die Schlussfolgerung aus dieser Grafik sollte sein, dass Du versuchst an Deinen Schwächen zu arbeiten. Das heißt, dass Du Dir (am besten in Zusammenarbeit mit Deinem PGA Professional) Aufgaben und Übungen überlegst, die Du regelmäßig in Dein Training einbaust.

Aber Du solltest natürlich auch nie Deine Stärken vernachlässigen. Ein ausgewogenes Training besteht daher immer auch aus Inhalten, die Du bereits gut kannst.

Plane in jedem Fall eine Aufteilung von einem Drittel „Optimieren von Schwächen“, einem Drittel „Entwickeln neuer Kompetenzen“ und einem Drittel „Wiederholen der Grundschläge“.

Was ist die 1-Putt-Probability?

In der Rubrik Putting Probability kannst Du sehen, wie Deine 1-Putt— bzw. 3-Putt-Wahrscheinlichkeit ist.

In diesem Beispiel kannst Du sehen, dass die 1-Putt Wahrscheinlichkeit bezogen auf die letzten 10 Runden ab der Entfernung von 1.50 bis 2,40m nur 55,17% beträgt.

Die Grafik zeigt Dir an, wie sich der Trend (grüne Linie) entwickelt und wie Deine Leistung in den einzelnen Runden war.

Über das Auswahlmenü kannst Du den Entfernungsbereich anpassen.

Was ist die 3-Putt-Probability?

In der Rubrik Putting Probability kannst Du sehen, wie Deine 3-Putt-Wahrscheinlichkeit ist.

In diesem Beispiel kannst Du sehen, dass die 3-Putt Wahrscheinlichkeit bezogen auf die letzten 10 Runden ab der Entfernung von 9,10m fast 50% beträgt.

Die Grafik zeigt Dir an, wie sich der Trend (grüne Linie) entwickelt und wie Deine Leistung in den einzelnen Runden war.

Über das Auswahlmenü kannst Du den Entfernungsbereich anpassen.

Was bedeutet Fairways in Regulation (FiR)?

Ein Fairway gilt beim FiR (Fairway in Regulation) dann als "getroffen, wenn der Ball nach dem Abschlag an einem PAR 4 oder PAR 5 Loch auf dem Fairway zur Ruhe kommt. 

Trifft ein Ball das Fairway, rollt dann aber ins Semirough, ist es kein "Fairwaytreffer" der in die FiR Statistik eingeht.

Bei der Berechnung des FiR Prozentsatzes werden also die Fairwaytreffer durch die Anzahl der PAR 4 und 5 Bahnen geteilt. 

Bei PAR 3 Bahnen kann kein Fairway getroffen werden, auch wenn es dort ein Fairway gibt.

Pros treffen im Schnitt 60,9% der Fairways auf PAR 4 Löchern. Bei PAR 5 Löchern ist die Quote etwas niedriger. Hier treffen Tourspieler nur 58,8% der Spielbahnen.

Wichtig dabei zu wissen ist, dass ein Fairwaytreffer als solches noch keine Aussage über die Qualität des Schlages macht, da dieser Bewertung die Länge des Schlages außer Acht lässt. Ein 300m Drive, der im Semirough liegt ist mit hoher Wahrscheinlichkeit einem 160m Abschlag auf die Mitte der Spielbahn vorzuziehen.

Daher empfehlen wir, neben der FiR-Stats, vor allem die SG-Werte (Strokes Gained) vom Tee anzusehen. Bei dieser Berechnung werden sowohl die Länge des Schlages als auch die Lage des Balles berücksichtig.

Was bedeutet Greens in Regulation (GiR)?

Für ein Green in Regulation (GiR), muss der Ball ...

  • ... bei einem PAR 3 nach dem ersten Schlag auf dem Grün liegen.
  • ... bei einem PAR 4 nach dem zweiten Schlag auf dem Grün liegen.
  • ... bei einem PAR 5 nach dem dritten Schlag auf dem Grün liegen.

In diesem Fall spricht man auch von einem sogenannten "Grüntreffer".

Pros treffen bei PAR 3 Löchern im Schnitt 66,3% der Grüns, bei PAR 4 Löchern sind es 66,6% und bei PAR 5 Löchern 66,9%.

Die Anzahl der Grüntreffer (GiR) ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Entfernung zum Grün beim Grünschlag
  • Lage des Balles (vom Fairway aus werden üblicherweise mehr Grüns getroffen als aus einer Roughlage)
  • Größe und Beschaffenheit des Grüns
  • Äußere Einflüsse wie Wind, Wetter und Höhenunterschiede
  • Länge des Abschlages (bei PAR 4)
  • Positionierung des Layups (bei PAR 5)

Ein Grüntreffer alleine ist noch kein Garant für eine gute Runde. Die Puttqualität spielt dann eine große Rolle.

Spieler, die viele Grüns treffen, brauchen in der Regel meist viele Putts, da sie oftmals mit dem ersten Putt nicht nah genug am Loch sind.

Entsprechend treffen Spieler mit einer geringen Anzahl an Putts häufig weniger Grüns.

Wie kann ich meine Entwicklung erkennen?

Die beste Möglichkeit Deine Entwicklung zu sehen, ist die Trendline, die wir in den meisten Grafiken einblenden.

Um den Zeitraum oder die Anzahl der Runden anzupassen gehe einfach auf die umfangreiche Filterfunktion und nimm dort die entsprechenden Einstellungen vor.

Wie weit schlage ich mit meinen Schlägern?

In der Rubrik "Schläger & Entfernungen" kannst Du sehen, wie weit Du mit dem jeweiligen Schläger schlägst.

Dabei sind zwei Werte von Relevanz. Zum einen der Median Deiner Schläge. Hier werden alle Schläge so lange "weggestrichen" bis nur noch der "Mittelwert" übrig bleibt. Das ist für die Schlägerwahl der eigentlich relevanteste Wert. Hat man doch fast immer auch ziemlich Ausreißer nach oben und unten.

Bei der Durchschnittslänge werden alle Deine Schläge getitelt. In diesem Berechnung gehen also auch totale Katastrophenschläge wie auch absolute Ausnahmeschläge ein.

Kompensierte Schlagweite: Wenn Du die kompensierte Schlagweite einschaltest werden Höhenunterschiede bei den Schlägen berücksichtigt. Eine sehr hilfreiche Funktion, wenn Du viele hügelige Plätze spielst.

Interessant ist auch der Abstand zwischen den Schlägern. Das sogenannte Gapping. Wenn Du zwischen zwei Schlägern zu große Lücken hast, dann wird es oftmals schwierig in diesem Längenbereich einen guten Schlag zu erzielen.

Hin und wieder ist es auch hilfreich die Loftabstimmungen der Schläger von einem Fitter oder Pro überprüfen zu lassen.

Gerade bei geschmiedeten Schlägern kann es sein, dass sich die Lofts während der Zeit nutzungsbedingt erhöhen und die Abstufungen nicht mehr gleichmäßig sind.

 

Wie erhalte ich Health-Daten über die Bebrassie App?

Du kannst Bebrassie erlauben über die Apple Watch Daten für Deine Health App zu erfassen. 

Du wirst bei der Installation der Bebrassie App auf dem Telefon dazu aufgefordert die Daten zur Übermittelung freizugeben. Hast Du das nicht getan, kannst Du es in den Einstellungen (bei HEALTH => Datenzugriff & Geräte => Bebrassie => alle Kategorien aktiv) nachholen.

 

"Meine mit bebrassie gesammelten Health-Daten werden bei Apple als „Gehen“ und nicht als „Golfen“ angezeigt. Warum ist das so?"

Dieses Problem ist uns bekannt. Leider haben wir bislang keinen Weg gefunden dies zu umgehen. Es liegt an der nötigen Funktionalität von bebrassie, welche es erfordert, dass die App nur Healthdaten als Gehen speichert. Apple erlaubt einfach bestimmte Aktionen, die wir zum Aufzeichnen der Runde benötigen nicht, wenn wir es auf "Golfen" stellen. Bei unseren Tests mit anderen Einstellungen verbraucht die App einfach zu viel Strom und die Runde kann nicht nachbereitet werden. Dieses Problem haben Mitbewerber-Apps nicht, da diese die Runden ja nicht aufzeichnen. Daher gibt es hier diese Unterschiede im Handling.

Wie erstelle ich einen Report?

Um einen Report zu erstellen, navigiere in der Rubrik "View Stats" und öffne oben links das Hauptmenü. Dort findest du den Unterpunkt "My Reports". Klicke darauf, um die Ansicht zur Erstellung eines neuen Reports zu öffnen.

Hier kannst du entweder bereits erstellte Reports einsehen oder einen neuen Report erstellen. Wähle dazu "Report erstellen". Du kannst den Report entweder für eine einzelne Runde oder für einen bestimmten Zeitraum erstellen, indem du die entsprechenden Start- und Enddaten angibst. Verleihe dem Report einen Namen und klicke auf "Report erstellen". Das PDF wird dann automatisch bei den Downloads abgespeichert oder erstellt einen Link zu einer Webadresse. Dort kannst Du Deinen Report einsehen und ausdrucken.

Sollte die Erstellung eines Reports auf deinem Smartphone nicht funktionieren, versuche es bitte über ein Tablet oder am besten über einen PC. Gehe dazu auf bebrassie.com und logge dich mit deinen Zugangsdaten ein. Auch hier hast du die gleiche Ansicht wie auf dem Smartphone, nur noch etwas übersichtlicher.

Befolge die oben genannten Schritte und halte dann deinen Report als PDF-Datei bereit. Mit nur wenigen Klicks kannst du alle wichtigen Informationen für deine Analyse zusammenstellen und jederzeit darauf zugreifen.

Hier ist noch eine PDF-Anleitung mit Screenshots: 

https://cdn.shopify.com/s/files/1/0673/3155/5595/files/Anleitung_Report_erstellen.pdf?v=1705921736

 

Gruppen & Teams

Wie erstelle ich eine Gruppe und lade Spieler dazu ein?

Nachdem die Spieler sich registriert haben, legt der Trainer oder Kapitän in seinem Account eine Gruppe an und lädt jeden Spieler einzeln dazu ein. Nachdem ein Spieler die Gruppeneinaldung angenommen hat, kann der Trainer auf die Daten des Spielers zugreifen.

Der Trainer (automatisch Administrator der Gruppe), kann jetzt auch bestimmen, wer was sehen darf und wer Spieler hinzufügen oder entfernen kann. Es ist also theoretisch auch möglich mehrere Personen mit dem Management der Gruppe zu betrauen. Der eben beschriebene Weg ist auch möglich, wenn nicht der Trainer sondern bspw. der Sport-Vorstand oder der Kapitän die Gruppe erstellt. 

Von der Abwicklung her würde es so laufen:
Wir bekommen das „Go“ durch den Kauf eines Mannschaftspaketes oder eine Mail und schicken dann die Rechnung und eine Excel-Tabelle mit Freischaltlinks und Codes an die uns mitgeteilte E-Mailadresse. Ihr verteilt dann die Links an die Spieler.

Tipp: Am besten notiert ihr in der Excel-Tabelle welcher Spieler welchen Link erhalten hat, so vermeidet man Fehler bei der Freischaltung.

Das Spielerprofil in der Gruppenfunktion

In der Auflistung sind verschiedene persönliche Daten und Statistiken eines Golfspielers dargestellt. Die linke Spalte listet verschiedene Kategorien auf, wie zum Beispiel "Scoring", "Anzahl der Runden", "Birdies auf 18 Loch" und so weiter. Diese Kategorien beziehen sich auf die Leistung des Spielers in verschiedenen Aspekten des Golfsports.

Die mittlere Spalte zeigt die Werte für den aktuellen Zeitraum (z.B. vom 01.01. bis zum 31.12.) an, während die rechte Spalte die Werte für eine vorherige Periode (z.B. 01.01. bis 31.12. des Vorjahres) darstellt. Es ist auch eine monatliche Gegenüberstellung möglich. Der Zeitraum kann mittels der Filterfunktion angepasst werden.

Neben den Werten für die letzte Periode sind farbige Kreise zu sehen: ein grüner Kreis bedeutet eine Verbesserung, ein roter Kreis eine Verschlechterung und ein grauer Kreis keine Veränderung im Vergleich zur vorherigen Periode.

Einige Beispiele für die Statistiken sind:

Durchschnittliche Drive-Länge
Prozentsatz des zweiten Schlags Par 4
FIR (Fairways in Regulation)
GIR (Greens in Regulation)
Entfernungen zum Loch in verschiedenen Distanzbereichen


Diese Daten helfen dabei, die Stärken und Schwächen des Golfspielers zu analysieren und gegebenenfalls das Training anzupassen, um die Leistung zu verbessern.

Course Management

Der neue Bereich STRATEGY - wie kann es mein Spiel verbessern?

🌟 Beginne deine strategische Reise

Hier ein Video dazu: Wie erstelle ich einen Game Plan?

📊 Mit unserer innovativen Funktion kannst du jeden Schlag deiner Runde genau planen. Stell dir vor, du hättest einen Caddy, der dein Spiel in- und auswendig kennt und dir individuelle Tipps auf der Grundlage deiner historischen Leistungsdaten gibt. Dafür sind wir da.

🔍 Mit unserer Hilfe wirst du die seitliche Standardabweichung deiner Schläge für jeden Schläger verstehen, die als kleines Horn dargestellt wird und anzeigt, dass 68 Prozent deiner Schläge in diesen Bereich fallen. Dieses Wissen ermöglicht eine präzise Planung und Anpassung für jeden Schlag.

⛳ Du kannst auch Höhenunterschiede berücksichtigen und den Strokes-Gained Wert für jeden Schlag evaluieren, um sicherzustellen, dass du Entscheidungen triffst, die statistisch gesehen deine Chancen erhöhen, deinen Score zu senken.

🏌️‍♀️ Unser System wählt intelligent den besten Schläger für jeden Schlag. Wenn das Grün außer Reichweite ist, schlägt es eine Strategie vor, um dich effizient dorthin zu bringen und jeden Schlag auf dem optimalen Weg zur Fahne zu platzieren.

🖨️ Sobald du deinen Plan perfektioniert hast, kannst du ihn direkt vom PC aus auf A4-Papier ausdrucken und hast so einen Fahrplan zum Erfolg für deine nächste Runde.

🚀 Lass uns mit der Erstellung deines ersten Spielplans beginnen. Klicke auf die Schaltfläche „Spielplan erstellen“ und beginne eine neue Ära der Golfstrategie. Deine beste Runde beginnt hier.

Wo finde ich STRATEGY in bebrassie?

In der nativen App zum Runden-Tracking gibt es keine Funktion namens "Strategy". Um die WebApp zu öffnen, kannst du in der nativen App zum Beispiel auf die Schaltflächen "EditRounds" oder "ViewStats" klicken. Dadurch wirst du direkt zur WebApp weitergeleitet, wo eine breite Palette von Tools und Optionen verfügbar ist.

Um speziell zur STRATEGY-Sektion zu gelangen, musst du lediglich das Menüsymbol in der linken oberen Ecke der WebApp finden und darauf klicken. Dadurch wird das Hauptmenü geöffnet, in dem du die Option "STRATEGY" findest.

Ein Klick darauf führt dich dann direkt zu einem umfangreichen Set von Strategie-Tools (aktuell GAME PLAN), die dir dabei helfen, deine Ziele effektiv zu erreichen und deine Projekte erfolgreich zu managen.

Was stellt der Trichter im Strategiemodus dar? Sind das die Abweichungen, die der einzelne Spieler mit seinem jeweiligen Schläger hat?

Ja, genau. Bebrassie berechnet die Abweichung bei jedem einzelnen Schläger aus den Schlägen, die mit Bebrassie erfasst wurden. Wir nehmen dazu nicht alle historischen Daten sondern nutzen die relevanten und aktuellsten Werte.

Die Trichterbreite verändert sich, wenn man den Zielpunkt verschiebt. So kann man erkennen mit welchem Schläger die Abweichung passend zum Ziel ist und was ein geeigneter Zielpunkt für diesen Schlag wäre. Dabei ist zu berücksichtigen, dass beim Zielen vor allem vermieden werden sollte größere Bereiche, die zu einem Schlagverlust durch einen Strafschlag führen (bspw. Aus oder Penalty Area) innerhalb des Trichters zu haben.

Hier kannst Du sehen, wie man sein Ziel sinnvoll wählt und was die Linien im Trichter bedeuten

Was bedeuten die farbigen Linien innerhalb des Trichters beim Game Plan Feature?

Die grüne Linie stellt den Median Deiner Schlagweite dar, d.h. es ist damit zu rechnen, dass Du (total) auf dieses Distanz spielen wirst.

Die gelben Linien oberhalb und unterhalb sind jeweils 10m kürzer bzw. länger und dienen der besseren Orientierung für Schläge, die besonders gut oder nur mittelmäßig getroffen sind.

Die roten Linien oberhalb und unterhalb sind jeweils 20m kürzer bzw. länger. Die kürzere rote Linie kann man i.d.R. auch als Carry-Linie verstehen, da ein Roll von 20m in etwa dem Mittelwert des Rolls entspricht. Das ist deswegen wichtig, weil beim Überspielen von Hindernissen oder Roughzonen das Carry bedeutender ist als der Total-Wert der Schlagweite.

 

Alle weiteren Linien sind jeweils immer in 10m-Schritten dargestellt, um weitere Orientierung zu geben.

Probleme

Apple hat bei mir direkt abgebucht, obwohl ich erst den kostenlosen Testzeitraum nutzen wollte?

Apple bzw. Google erlauben laut deren AGBs nur einen Testzeitraum pro App. Hier machen beide keine Ausnahmen – auch, wenn die App (wie in unserem Fall) einen neuen Namen bekommt oder einige neue Features. Wir können von unserer Seite da leider nichts machen und in diesem Fall nur auf Apple bzw. Google verweisen. Möglicherweise kann man über deren Support den „Kauf“ wieder stornieren.

Von unserer Seite würden wir gerne jedes Jahr einen neuen Testzeitraum anbieten, weil sich unserer App ja ständig weiterentwickelt. Dies geht aber leider nur, wenn man sich direkt an uns wendet und wir einen individuellen Testcode erstellen.

GPS Signal ungenau

Wir nutzen das GPS-Signal des Telefons bzw. der Watch und können das GPS-Signal weder verbessern noch verschlechtern. Dadurch, dass Golfplätze keine solche Logik wie der Straßenverkehr haben, können wir auch nicht so wie die Navis die Position mit Logik verbessern. Es gibt meist Probleme bei bestimmten Topographien, bei denen das GPS-Signal ungenau wird. Das kann man bspw. auch sehen, wenn man die Ortungsdienste zur Suche nach Personen (z.B. Apples "Wo ist?") benutzt.

Auch in Zeiten von bestimmten militärischen Aktivitäten werden alle Satellitensignale ungenauer, weil nicht mehr so viele Satelliten zur Verfügung stehen.

Du müsstest das bitte immer manuell nacharbeiten. Daher auch die Notwendigkeit der Nachbereitung. Die Systeme, die ohne Nachbereitung arbeiten, ignorieren diese Problematik und liefern daher ungenaue Daten.

Glossar

Game Plan

Ein "Game Plan" ist taktisch-strategische Vorbereitung auf eine Runde. Dabei legt man einen Spielplan fest und definiert die gewünschten Schlag- und Spielpositionen. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Game Plan in der Realität nicht zu 100% einzuhalten ist, aber er hilft bei der Vorbereitung auf die Anforderungen des Platzes auf dem gespielt wird.

Einen Game Plan kann man in Edit Rounds mit der Funktion "Neue Runden erstellen" erstellen.

Nullbasiert und Nicht-Nullbasiert

„Nullbasiert“ bedeutet, dass bei der grafischen Darstellung des Spielerverlaufs einer Spielbahn, die erste Perle (also der Ort, an dem der erste Schlag ausgeführt wurde) mit einer 0 markiert ist. Entsprechend ist das Loch – also der Endpunkt des letzten Schlages an einem Loch – mit der dem Score entsprechenden letzten Nummer versehen.
Einfacher ausgedrückt, wird bei dieser Darstellungvariante das Ergenbis des Schlages dargestellt – also bspw. wo ist Dein erster Schlag hingegangen, dort liegt dann die Perle mit der Nummer 1.

Dagegen wird bei „Nicht nullbasiert“ die Nummer an der Stelle angezeigt, an der der Schlag ausgeführt wurde. Beim ersten Schlag also am Abschlag.„Nicht nullbasiert“ ist eine Darstellungsvariante, die den Schlaganzahl an der Stelle anzeigt, an der der Schlag gespielt wurde. Der erste Schlag eines Loches wird also mit einer Perle am Abschlag markiert, und diese Perle hat die Nummer 1. In dieser Darstellungsoption wird das Loch als Loch dargestellt und hat keine Schlagnummer, da dort ja der letzte Schlag des Loches zur Ruhe kommt und der Abspielort dieses Schlages entsprechend mit der gespielten Gesamt-Schlagzahl markiert ist.

Wir empfehlen die Einstellung "nullbasiert". 

Grünschlag bzw. Shot to Green (S2G)

Ein Grünschlag (shot to green) ist ein Schlag, der in der Absicht gespielt wurde, den Ball aufs Grün zu schlagen. Der Erfolg des Schlags (also ob der Schlag auf dem Grün landet) ist dabei nicht entscheidend. Abschläge an Par 3 Löchern werden als Grünschläge gewertet, da die Schlagaufgabe eher dem Grünschlag als dem Abschlag ähnelt.

Recovery

Ein Recovery ist ein Schlag, bei dem der Spieler versucht, den Ball zurück ins Spiel zu bringen. Ein solcher Schlag ist häufig daran zu erkennen, dass entweder die Lage des Balls so schlecht ist, dass ein gutes Treffen massiv gefährdet ist, oder, dass die Spiellinie zur Fahne versperrt ist, und sich der Spieler nur mit einem Querpass oder einer bestimmten Flugbahn befreien kann.

Für Recoveryschläge gelten andere SG-Werte und es ist daher wichtig solche Schläge auch entsprechend zu definieren.

Transportschlag

Als Transportschlag bezeichnet man jeden Schlag, der mit der Absicht gespielt wird, eine bestimmte Distanz auf der Spielbahn zu überbrücken, ohne dabei das Grün zu erreichen. Klassischerweise werden solche Schläge vor allem auf langen Spielbahnen genutzt, um sich für den Schlag zum Grün in eine günstige Position zu bringen (Layup).

Tee Shot (Abschlag)

Unter einem Tee Shot verstehen wir Schläge, die vom Abschlag aus von einem Tee gespielt werden. Die Schlägerwahl spielt dabei keine Rolle. Schlägt ein Spieler dagegen an einem Par 3 seinen Ball z.B. mit einem Eisen 8 vom Boden (oder sehr, sehr niedrig aufgeteet),  so würden wir diesen Schlag als Grünschlag (Shot to Green; S2G) bezeichnen.

Warum wird das so definiert?
Dank der modernen Messsysteme wissen wir, dass sich Golfschwünge, mit einem am Boden liegenden Ball, massiv von Golfschwüngen unterscheiden, bei denen der Ball auf einem Tee liegt. Will man bei beiden Schlagarten erfolgreich sein, benötigt man zwei unterschiedliche Bewegungsabläufe. Um nun Stärken und Schwächen bezogen auf die Bewegungsausführung und die Schlagart zu analysieren, müssen diese getrennt voneinander erfasst und betrachtet werden.

Fragen von Usern

Funktioniert bebrassie auch auf einer Android Watch?

Ja, es gibt eine Android Version auch auf der Smartwatch. Auch mit automatischer Schlagerkennung, aber ohne die Fairwayansicht beim Yardagebook und der Auswahl des Schlägers nach dem Schlag. Der Schläger wird dort im Nachgang auf Grundlage der Restdistanz und der im Profil hinterlegten Schlaglängen ausgewählt.

Muß man sich das Strategie-Feature separat runterladen oder gibt es ein update auf das bestehende Abo?

Strategy ist ein Teil der WebApp von Bebrassie. Es kostet nichts mehr und Du musst auch nichts herunterladen.

In der nativen App zum Runden-Tracking gibt es keine Funktion namens "Strategy". Um die WebApp zu öffnen, kannst du in der nativen App zum Beispiel auf die Schaltflächen "EditRounds" oder "ViewStats" klicken. Dadurch wirst du direkt zur WebApp weitergeleitet, wo eine breite Palette von Tools und Optionen verfügbar ist.

Um speziell zur STRATEGY-Sektion zu gelangen, musst du lediglich das Menüsymbol in der linken oberen Ecke der WebApp finden und darauf klicken. Dadurch wird das Hauptmenü geöffnet, in dem du die Option "STRATEGY" findest.

Kann man beim Game Plan die Schläge filtern? Oder welche Schläge werden zur Berechnung herangezogen?

Der Zeitraum bzw. die Anzahl der Schläge, der aktuell genutzt wird, ist ein bißchen zu kompliziert zu erklären, weil wir im ersten Schritt eine Variante finden mussten bei dem der Game Plan bei fast allen Usern auch angezeigt werden kann und bei einem Power-Nutzer dann trotzdem viel mehr Runden eingehen als bei einem Laien-Nutzer. Aber so eine Funktion ist angedacht und auf der Wunschliste weite oben.

Mein Game Plan Ausdruck wird nicht richtig angezeigt! Was kann ich machen?

Beim Drucken geht es aktuell nur verlässlich auf Chrome und Safari. Wichtig ist, in der Vorschau die passenden Einstellungen zu wählen. So muss man bspw. bei Safari manuell auf Querformat einstellen.

 

Wie funktioniert das mit der Kalibrierung?

Die Kalibrierung der Schläge ist ein Tool, welches für weitere Entwicklungsarbeiten benötigt wird. Die Schwünge werden ALLE an uns übermittelt und die Kalibrierung hat kein Ende. Die übermittelten Schwünge werden von Zeit zu Zeit gesichtet und überprüft. Dabei wird festgestellt, ob die Daten valide sind und zur weiteren Verbesserung der automatischen Schlagerkennung genutzt werden können.

Wie kann ich die Funktion Schläger Vorschlag ausschalten und brauche auch  die Anzeige vom Fairways nicht nur die Entfernung zum Grün Anfang Mitte und Ende mit großen zahlen?

Leider lassen sich diese Funktionen nicht abschalten. Diese Funktionen wurden so vehement gewünscht, dass wir gehofft haben, dass sich jeder User darüber freut. Vor allem die Anzeige der Spielbahn und damit die Schlagplanung vom Tee und auf dem Fairways beim Transport oder Layup sind m.E. sehr hilfreich. Sobald das Grün in Reichweite ist, wird wie gewohnt die Grünansicht mit den entsprechenden Entfernungen angezeigt.